Rückschau auf den Indienabend

Namaste Mariengarden – Schüler und Lehrer sammeln bislang rund 27.000€ für Partnerschule.

Asiatische Düfte begrüßten schon von Weitem die Besucher des „Indischen Abends“ im Forum Mariengarden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Pater Berno OMI. aus Indien schon rund fünf Stunden lang mit Lehrern und Schülern in der Klosterküche geschnibbelt, gedünstet, gebraten und vor allem, auch – lecker gewürzt.


In rund sechs Wochen starten 18 Schüler und drei Betreuer ihre Indienreise. Hatten die Mitfahrer schon lange privat für ihre Reise gespart, nutzten sie am Samstagabend noch einmal die Gelegenheit, vorab auch die Spendentöpfe für die neuen Partnerschulen dort weiter aufzufüllen.

Moderiert von frischgebackenen Abiturienten Eva Horstick und Achim Langenbrink erlebten die etwa 300 Gäste ein breit gefächertes Programm: Farbenfrohe traditionelle und moderne indische Tänze präsentierte des Tanzstudio „Saraswati“ aus Minden, deutscher Meister im Bollywood-Tanz. An den in Indien spielenden Kinoerfolg „Slum Dog Millionaire“ erinnerte das Millionärsspiel. In zwei Rundenmit Showmaster Christian Reisener, Initiator des Indien-Projektes in Mariengarden, gelang es den Kandidaten mit Publikumsunterstützung, jeweils noch einmal satte 1.000€ an Sponsorengeldern für das Projekt zu erspielen. Einen Einblick in die Kultur und Geschichte Nordindiens vermittelte Wolfram Götz mit einem kleinen Bildervortrag. Der Lehrer war früher selbst als hauptberuflicher Reiseleiter auch in Indien unterwegs. Mit einer Aufführung zum indischen „Märchen vom schwarzen Elefanten“ sorgten einige der Mitfahrer selbst für Kurzweil.

Chappathi, Dosei und Idly, Tandoori Hähnchen, Poriyal und Sambar – und zum Nachtisch die Griesleckerei Rava Kesari: In einer geselligen Pause konnten alle Gäste nach Herzenslust die würzigen Köstlichkeiten schließlich genießen.

Bevor anschließend bei der „Night of the teachers“ zur Musik von Lehrer-DJs gefeiert werden konnte, präsentierten zum Abschuss die Mitfahrerinnen, die an diesem Tag in bunten Saris erscheinen waren, schließlich den ebenso verblüfften wie begeisterten Zuschauern den Zwischenstand der bislang durch den Spendenlauf Ende Juni und weitere Aktionen bislang erreichten Spenden. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, dass auch der „Indische Abend“ selbst später noch einmal mehr als 3.800€ an Spenden einspielen würde, sodass insgesamt nun etwa 27.000€ zusammengekommen sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.