Gegen Mobbing!

Am Dienstag, den 9. Mai 2017 findet um 19.00 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema Mobbing  im Forum Mariengarden statt.

Mit  Wolfgang Kindler konnte kurzfristig der Mobbingexperte in NRW als Referent gewonnen werden. Er wird über die Problematik des Mobbings aufklären und Konzepte zur Prävention sowie Handlungskonzepte vorstellen.

Der Schulleiter und der Vorsitzende der Elternpflegschaft laden zu dieser Informationsveranstaltung herzlich ein.

Bildquelle: Denise  / pixelio.de

 

 

Vive l’amitié belgo-allemande

In der Zeit vom 27. bis 29. März 2017 besuchte der Französisch-Grundkurs der Q1 in Begleitung von Frau Dyballa und Frau Haustein die belgischen Partner in Gemmenich. Neben dem traditionellen Besuch der Schule, stand diesmal ein Ausflug nach Lüttich auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein wurde erst die Gegend um die Zitadelle und im Anschluss die Innenstadt erkundet. Es war wieder einmal ein kurzweiliger, aber sehr schöner Aufenthalt – nicht zuletzt dank der Gastfreundschaft und Offenherzigkeit der Belgier.

Unvergessliche Tage in Madrid

¡Nos vemos en el Oso y el Madroño! – Ein idealer Treffpunkt in der hektischen Hauptstadt Spaniens ist das Wahrzeichen Madrids (Bär am Erdbeerbaum) auf der Plaza del Sol. Aber nicht allein das hat der Spanischkurs der EPh, begleitet von Herrn Götz und Frau Haustein, während seines Aufenthalts gelernt. Er ist noch tiefer in die spanische Welt eingetaucht.

Ziel der einwöchigen Reise vom 11. bis 17. März 2017 war der Besuch des Colegio CEU San Pablo in Madrid. Neben zwei Schultagen und einem Stadtrundgang durch die Metropole gemeinsam mit den spanischen Partnern stand ein Tagesausflug zur Schloss- und Klosteranlage El Escorial auf dem Programm. Natürlich kam auch der Genuss der spanischen Lebensart nicht zu kurz. So wurde die heimische Küche probiert und erste Schritte des Flamencos gewagt. Darüberhinaus haben die Schülerinnen und Schüler die Geschichte der Oblatenmissionare unseres Ordens vor Ort erfahren – dank des persönlichen Austausches sowie der Unterbringung im Haus der Oblaten, in dem der Orden von den dramatischen Ereignissen des Bürgerkrieges heimgesucht wurde.