Videodreh in Köln

„Und Action!“ 55 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am Gymnasium Mariengarden erlebten am vergangenen Samstag, einen „Ausflug“ der besonderen Art: Das Projekt „KidKit“ hatte die Burloer Schüler sowie ihre Lehrer Hermann Buning, Daniel Früh und Sascha Dücker zu einem professionellen Videodreh nach Köln eingeladen.

Das Video, das in dieser Woche zu einem extra dafür produzierten Song gedreht wurde, soll demnächst so viele betroffene Kinder und Jugendliche wie möglich auf das Hilfsangebot von „KidKit“ aufmerksam machen. „KidKit“ ist ein internetbasiertes Beratungsportal für Kinder und Jugendliche suchtkranker, gewaltbereiter oder psychisch kranker Eltern. „KidKit“ arbeitet präventiv, möchte aber auch in akuten Fällen Hilfe durch Beratung und Betreuung anbieten. Träger des Projekts sind die Drogenhilfe Köln und der Verein KOALA e.V. Wissenschaftlich begleitet wird „KidKit“ durch das Deutsche Institut für Sucht- und Präventionsforschung der Katholischen Hochschule NRW. Zusätzlich erhält das Projekt prominente Unterstützung durch Sarah Connor, Frank Schätzing, Uli Borowka und den YouTube-Star LeFloid.

Unter der Anleitung eines Produktionsteams der Kölner Kunsthochschule für Medien wurde vor der Kamera auf einer Skaterbahn in einem Kölner Stadtpark geskatet und gefeiert  . Mit von der Partie waren auch etliche professionelle Kinderschauspieler und der Fernsehsender RTL, der ein „Making-of“ drehte .

Der Kontakt zum Gymnasium Mariengarden kam über die Projektkoordinatorin von „KidKit“, Anna Buning, zustande. Sie war selbst Schülerin in Burlo und kümmert sich jetzt u.a. um dieses Hilfsprogramm. Die Leute von der Medien-Hochschule und von RTL waren vom Engagement und Elan der Burloer Schüler begeistert. Umgekehrt hatten auch die mächtig Spaß und machten gerne bei diesem sinnvollen Projekt mit. Nach dem Dreh blieb sogar noch Zeit, die Kölner Innenstadt zu erleben.

Fotos dazu gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.