Auszeichnung für Frau Hölting

Welcher Lehrer träumt nicht davon, einmal mit den Forschern und Persönlichkeiten zu sprechen, deren Ergebnisse und Werke er im Unterricht vermittelt? Für Ulrike Hölting vom Gymnasium Mariengarden bietet sich jetzt diese einzigartige Gelegenheit.

Das Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau zeichnete jetzt bundesweit 20 Lehrerinnen und Lehrer für ihr herausragendes vorbildhaftes Engagement im Bereich der Bildung zukünftiger Generationen aus. Verbunden mit dieser Auszeichnung ist eine Einladung zum diesjährigen Treffen der Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee. Dort treffen sich seit über 60 Jahren auf Initiative des schwedischen Grafen Lennart Bernadotte von Mainau mehr als siebzig Nobelpreisträger und 600 Nachwuchsforscher aus aller Welt.

hoe

Profitieren werden von dieser Einladung ganz sicher auch die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums, denn so die begeisterte Biologielehrerin: „Zugesagt hat z.B. Elisabeth Blackburn, von ihren Arbeiten zur Telomerase habe ich noch letzte Woche meinen Schülern erzählt.“

Ulrike Hölting engagiert sich seit Jahren im Bereich der biologischen Wettbewerbe wie „bio-logisch!“, der Internationalen Biologieolympiade sowie Jugend forscht. Sie motiviert und unterstützt Schülerinnen und Schüler bei den Forschungsarbeiten, entwickelt Aufgaben und arbeitet an Schulbüchern mit. Kein Wunder also, dass sich für Hölting die erhaltene Auszeichnung noch „toppen“ ließe: „Eine Einladung nach Stockholm, wenn einer meiner ehemaligen Schülerinnen oder Schüler den Nobelpreis verliehen bekommt!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.