Russisch-Olympiade

Die 35. Russischolympiade des Landes Nordrhein-Westfalen fand am 15.11. 2012 im russischen Generalkonsulat in Bonn-Bad Godesberg statt – erstmals stellten sich auch Schüler der Russischkurse des Gymnasiums Mariengarden in Burlo dem sprachlichen Wettbewerb.

37 Schulen des Landes aus 31 Städten und Gemeinden nahmen mit insgesamt 400 Schülern an den Wettkämpfen teil. Die Mariengardener Teilnehmer traten mit einem großartigen 2. Platz im Gepäck die abendliche Busrückfahrt in die Heimat an: ihre 15-minütige musikalische Revue zum russischen Märchen „Das fliegende Schiff“ wurde von den Juroren des Russischlehrerverbandes, den russischen Gastgebern und den Jugendlichen in der Aula der Schule des Generalkonsulats mit viel Beifall aufgenommen.

Auch an den schriftlichen und mündlichen Prüfungen (Niveau-stufe A1) beteiligten sich 2 Schülerinnen und Schüler mit Bravour. Leider hatten sie gegen die Muttersprachler in ihrer Gruppe –noch- keine Chance auf einen Preis.

Doch die Mariengardener freuten sich nicht nur über ihren Plazierungserfolg im Wettbewerb mit den Mitschülern aus NRW. Alle waren beeindruckt vom Ambiente der luxuriösen Anlage des russischen Generalkonsulats im Godesberger Villenviertel, wo einst der 1.Bundespräsident der Bundesrepublik Deutsch-land, Theodor Heuss, seinen Wohnsitz hatte. Heute werden hier Kinder von russischen Botschaftsangehörigen nach dem russischen Schulsystem unterrichtet. Sie alle unterstützten einen perfekt organisierten Ablauf der Olympiade mit kulturel-len Darbietungen und bewirteten die Schüler mit russischen Nationalgerichten: z.B. Borschtsch und Pelmeni. Als Gastgeber unterstrich Generalkonsul Eugen Schmagin in seiner herzlichen Begrüßungsansprache im Festsaal des Konsulats, dass diese Jugendolympiade perfekt zu den parallel laufenden deutsch-russischen Aktivitäten in Rußland („Jahr Deutschlands“) und in Deutschland („Jahr Rußlands“) passe. Leider könne deshalb Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht als Gast begrüßt werden, da sie vom 14.-17.11. in Moskau beim 12. Petersburger Dialog weile.

Ob die Russischolympiade in naher Zukunft nicht auch einmal am Gymnasium Mariengarden veranstaltet werden könnte? Diese Frage erörtete der Vorsitzende des Russischlehrer-verbandes, Herr Klaus Dropmann, mit den Lehrkräften der Schule. Und wenn dann die Bundeskanzlerin nach Burlo käme …?

Ru_Olymp1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.